Wissenschaftler des Royal College of Physicians in London haben einen 200-seitigen Bericht zur elektrischen Zigarette veröffentlicht. Danach ist die eZigarette ein sehr gutes Instrument zur Reduktion der gesundheitlichen Risiken des Rauchens für die Gesellschaft.

Ergebnisse:

  • Die gesundheitlichen Risiken von eZigaretten liegen bei höchstens fünf Prozent des Schadenspotentials von Tabakzigaretten
  • E-Zigaretten sind kein Gateway zum Tabakrauchen
  • E-Zigaretten sind für Nichtraucher und Jugendliche nicht interessant, sondern werden nahezu ausschließlich von ehemaligen erwachsenen Rauchern genutzt
  • E-Zigaretten sind geeignet, den Tabakkonsum in der Gesellschaft deutlich zu reduzieren

Die Wissenschaftler betonen die Wichtigkeit einer maßvollen Regulierung der eZigarette. Es müsse verhindert werden, dass ein derartig vielversprechendes Produkt durch eine Überregulierung an Bedeutung verliert.

Link zum Bericht