Regulierung

/Regulierung

VdeH kritisiert: Politik berücksichtigt bei Regulierung die wissenschaftlichen Erkenntnisse nicht genügend

2020-05-29T11:40:27+02:0029. Mai 2020|

Der Verband des eZigarettenhandels (VdeH) stellt den neuen Faktenreport „Fakten zur E-Zigarette / Mai 2020“ vor. Die Studienlage zur E-Zigarette verbessert sich kontinuierlich, und doch herrschen in Öffentlichkeit und Politik Fehleinschätzungen entgegen wissenschaftlicher Erkenntnisse vor. Die Branche hat derweil mit sinkenden Umsätzen zu kämpfen. Das aktuell diskutierte Tabakwerbeverbot wird die Situation noch verschärfen. Berlin – Der Verband des eZigarettenhandels (VdeH) übt mit Blick auf die heutige Debatte im Deutschen Bundestag deutliche Kritik an der gegenwärtigen [...]

VdeH begrüßt Anerkennung der geringeren Schädlichkeit von E-Zigaretten gegenüber herkömmlichen Zigaretten durch Bündnis90/Die Grünen

2020-05-11T13:08:48+02:0011. Mai 2020|

Der Aspekt Harm Reduction muss beim Thema Steuern zwingend einbezogen werden Eine Differenzierung von E-Zigaretten gegenüber Tabak ist bei der Steuerlast zwingend erforderlich Der VdeH fordert: Keine „Tabaksteuer“ auf E-Zigaretten, stattdessen ermäßigte Mehrwertsteuer, um Umstieg zu fördern Berlin - Der Verband des eZigarettenhandels (VdeH) begrüsst es, dass Bündnis 90/Die Grünen die geringere Schädlichkeit von E-Zigaretten gegenüber Tabakzigaretten anerkennen und sich im Sinne des Ansatzes der Schadensminimierung (Harm Reduction) für eine Differenzierung der Steuerlast einsetzen . [...]

Nach Lockerungen im Einzelhandel: Hohe Nachfrage nach E-Zigaretten

2020-04-22T13:08:59+02:0022. April 2020|

Nach Lockerungen im Einzelhandel: Hohe Nachfrage nach E-Zigaretten Bedeutung der E-Zigarettenbranche bei der Grundversorgung muss anerkannt werden Bereits in den ersten Tagen nach den Lockerungen zeigte sich eine enorm gestiegene Nachfrage in Vape-Shops Dies unterstreicht eindrucksvoll die wichtige Rolle der E-Zigaretten-fachgeschäfte bei der Grundversorgung der Konsumenten Berlin - Im Zuge der Corona-Pandemie gab es erhebliche Einschränkungen beim Einzelhandel. Die einzelnen Maßnahmen sind in den Ländern und Kommunen teils sehr unterschiedlich umgesetzt und ausgelegt worden, dadurch [...]

Tabakwerbeverbot: Gleichstellung mit E-Zigaretten ein fatales Zeichen

2019-12-10T17:19:10+02:0010. Dezember 2019|

Scharfe Kritik der E-Zigarettenverbände an grundloser Gleichbehandlung. Berlin – Die Unionsfraktion positionierte sich in der Fraktionssitzung am 10. Dezember zum „Verbraucher- und Gesundheitsschutz bei Tabakprodukten und E-Zigaretten“ und beabsichtigt u.a., das Tabakwerbeverbot auch 1:1 auf E-Zigaretten zu übertragen. Diese ungerechtfertigte Gleichstellung mit der nach wissenschaftlichem Konsens deutlich weniger gesundheitsschädlichen E-Zigarette festigt Vorurteile und verspielt gesundheitspolitische Chancen. Bei der Diskussion rund um das Tabakwerbeverbot zeichnet sich ab, dass bei der für Tabak geplanten Ausweitung der Werbeverbote [...]

Drogen- und Suchtbericht 2019 bestätigt Potenzial der E-Zigarette – Drogenbeauftragte Ludwig zieht aber falsche Schlüsse

2019-11-05T14:25:40+02:0005. November 2019|

Statement des Verbands des eZigarettenhandels (VdeH)Berlin – Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig, veröffentlichte heute den Drogen- und Suchtbericht 2019. Darin kommen die Chancen, die das Produkt für die Gesundheitspolitik zweifellos bietet, deutlich zum Ausdruck. Umso mehr verwundert die Forderung der Drogenbeauftragten Ludwig nach einem Werbeverbot. Michal Dobrajc, Vorsitzender des VdeH: „Der Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung bestätigt mehrere positiven Seiten und Entwicklungen der E-Zigarette. Er zeigt auf, dass die E-Zigarette weniger schädlich ist, weist auf den [...]

VdeH fordert eine maßvolle Regulierung statt Aktionismus

2019-09-19T14:48:48+02:0022. September 2019|

Berlin – Mit der InterTabac 2019 in Dortmund geht heute eine wichtige und erfolgreiche internationale Fachmesse zu Ende. Einmal mehr hat sich gezeigt, welches enorme gesundheitspolitische und wirtschaftliche Potenzial in dem Segment der Next Generation Products steckt. Der Verband des eZigarettenhandels (VdeH) möchte den Abschluss der Messe zum Anlass nehmen, um nochmals die Wichtigkeit einer maßvollen Regulierung der E-Zigarette auf Basis wissenschaftlicher Fakten zu unterstreichen. Eine Abgrenzung zur Tabakzigarette ist erforderlich Damit das gesundheitspolitische Potenzial [...]

Alternativer Drogen- und Suchtbericht kritisiert Gesamtstrategie der Bundesdrogenpolitik

2019-09-15T12:28:14+02:0005. Juli 2019|

Alternativer Drogen- und Suchtbericht kritisiert Gesamtstrategie der Bundesdrogenpolitik im Allgemeinen und die vertanen Chancen beim Umgang mit der E-Zigarette im Speziellen. Im heute veröffentlichten sechsten Alternativen Drogen- und Suchtbericht, verfasst von ExpertInnen und FachautorInnen, werden erneut die Vorteile der E-Zigarette bei der Rauchentwöhnung herausgestellt und die gesundheitspolitischen Entscheidungsträger hierzulande dazu aufgerufen, endlich auch das positive Potential der E-Zigarette anzuerkennen. https://alternativer-drogenbericht.de/bericht-2019/ „Wenn man erleben will, wie ein unverkrampfter und faktenbasierter Umgang mit der E-Zigarette geht, muss man [...]

E-Zigarettenverbände veröffentlichen Selbstverpflichtung zu Werbe-Leitlinien

2019-09-15T12:27:21+02:0015. Mai 2019|

Es ist mittlerweile wissenschaftlicher Konsens, dass E-Zigaretten deutlich weniger schädlich sind als herkömmliche Zigaretten. Für erwachsene Raucher ist die E-Zigarette eine potenziell risikoreduzierte Alternative zum Tabakkonsum – doch der Mehrheit der deutschen Bevölkerung ist dies laut repräsentativen Umfragen nicht bewusst. In anderen Europäischen Ländern, z.B. Großbritannien, den Niederlanden, Belgien oder Frankreich, werden E-Zigaretten durch staatliche Kampagnen gefördert und die Vorteile gegenüber Tabakrauch klarer kommuniziert als bei uns. In Deutschland findet ein Großteil der Aufklärungsarbeit über Werbung [...]

VdeH begrüßt Europäische Bürgerinitiative “Vaping is NOT Tobacco”

2019-09-16T09:56:39+02:0030. April 2019|

Die Europäische Bürgerinitiative „Vaping is NOT Tobacco“ wurde heute vorgestellt. Die Initiative will eine gesetzliche Unterscheidung zwischen herkömmlichen Tabakprodukten und E-Zigaretten erreichen. Gesundheitliche Unterschiede zwischen Dampfen und Rauchen sollen stärker herausgestellt werden. Der Verband des eZigarettenhandels (VdeH) als Deutschlands mitgliederstärkster und Europas ältester Branchenverband begrüßt diese Initiative und befürwortet die Inhalte des Projektes uneingeschränkt. Das Komitee mit Vertretern aus Frankreich, Italien, Belgien, Irland, Tschechische Republik, Großbritannien, Rumänien und Deutschland fordert, den Paragraphen 20 der Richtlinie für [...]

Tabakwerbeverbot: E-Zigaretten sind kein Tabak

2019-09-16T10:03:27+02:0017. April 2019|

Berlin – Mit Erstaunen nimmt der Verband des eZigarettenhandels (VdeH) die Forderungen der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Marlene Mortler, rund um die diskutierte Ausweitung von Werbeverboten für Tabak zur Kenntnis. Nach Presseberichten fordert die CSU-Politikerin, dass das Verbot auch E-Zigaretten einschließen müsse. „E-Zigaretten sind kein Tabak. Sie sind nach wissenschaftlichem Konsens, und das sagt auch das Büro der Drogenbeauftragten selbst, deutlich weniger schädlich als Tabakrauch,“ so Michal Dobrajc, erster Vorsitzender des VdeH. E-Zigaretten sind in der [...]