Regulierung

/Regulierung

Katastrophale Steuererhöhung ignoriert wissenschaftliche Fakten und wird Arbeitsplätze vernichten

2021-06-09T18:49:39+02:0009. Juni 2021|

Katastrophale Steuererhöhung ignoriert wissenschaftliche Fakten und wird Arbeitsplätze vernichten Nachdem die Fachausschüsse des Deutschen Bundestages heute die Reform der Tabakbesteuerung mit der Mehrheit der Großen Koalition verabschiedet haben, kritisiert der Verband des eZigarettenhandels (VdeH) die Ergebnisse der Verhandlungen scharf. Die absurde Höhe der geplanten Steuerlast und die Entscheidung, zukünftig sogar nikotinfreie E-Zigarettenliquids in die Besteuerung mit einzubeziehen, wird nicht nur zu einem boomenden Schwarzmarkt führen, sondern zahlreiche kleine- und mittelständische Existenzen in der Branche vernichten. [...]

Dear SPD: An excessive nicotine tax can be fatal

2021-04-22T12:04:22+02:0022. April 2021|

The e-cigarette association VdeH, drew attention to the fatal health and economic policy consequences of a radical taxation of e-cigarettes with an oversized projection in front of the Reichstag building on the evening of 21.04.2021. The association caused great interest among the parliamentarians, who personally watched the projection in front of the gates of the Reichstag. The action is the planned on the background of the tobacco tax modernization law. According to the law, the [...]

Liebe SPD: Eine überzogene Nikotinsteuer kann tödlich sein

2021-04-22T11:15:41+02:0022. April 2021|

Der Verband des eZigarettenhandels, VdeH, hat am Abend des 21.04.2021 mit einer überdimensionalen Projektion vor dem Reichstags-Gebäude auf die fatalen gesundheits- und wirtschaftspolitischen Konsequenzen einer radikalen Besteuerung von E-Zigaretten aufmerksam gemacht. Der Verband stieß damit auf reges Interesse bei den Parlamentariern, die sich auch persönlich ein Bild vor den Toren des Reichstages machten. Hintergrund der Aktion ist das geplante Tabaksteuermodernisierungsgesetz. Demnach würde sich der Preis für Liquids um 10 Euro erhöhen, was einer Verdreifachung entspricht. [...]

Riesige Wasserprojektion in Berlin

2021-04-19T14:36:19+02:0019. April 2021|

Riesige Wasserprojektion in Berlin Unter dem Motto “Überzogene Nikotinsteuer kann tödlich sein: Gesundheitliche Risikoreduzierung wird unbezahlbar” findet eine Aktion des Verband des eZigarettenhandels e.V. (VdeH) in Berlin statt. Ein gesundheitspolitisches Desaster, keine nennenswerten Steuermehreinnahmen, die Vernichtung von Arbeitsplätzen und die Schaffung eines lukrativen Schwarzmarktes - all das trifft auf die geplante Tabaksteuer auf E-Zigaretten zu. Auf diese fatalen gesundheits- und wirtschaftspolitischen Nachteile macht der Verband des eZigarettenhandels, VdeH, im Rahmen einer überdimensionalen Wasserprojektion aufmerksam. Bei [...]

Bundesweite Umfrage zeigt: Besteuerung auf E-Zigaretten hindert Raucher am Umstieg auf die weniger schädliche Alternative

2021-03-25T15:48:43+02:0024. März 2021|

Eine aktuelle bundesweite Umfrage des Verbandes des eZigarettenhandels (VdeH) kommt zu dem Ergebnis, dass die geplante Besteuerung und die damit verbundene erhebliche Preissteigerung von E-Zigaretten, viele aktuelle und ehemalige Raucherinnen und Raucher an der erfolgreichen Tabakentwöhnung hindern würde. Diese bleiben aufgrund der Besteuerung der E-Zigarette bei der Tabakzigarette, oder kehren zu dieser zurück. Den Ergebnissen zufolge würde aufgrund der Besteuerung knapp jeder zweite Raucher, der sich einen Umstieg auf deutlich weniger schädliche E-Zigaretten vorstellen könnte, [...]

Europe’s Beating Cancer Plan setzt falsche Prioritäten

2021-02-03T13:51:30+02:0003. Februar 2021|

Aus Sicht des Verbands des eZigarettenhandels ist der heute vorgestellte „Plan zur Bekämpfung von Krebs“ der EU-Kommission nicht dazu geeignet, die Raucherprävalenz nachhaltig zu senken. Die Gleichstellung der E-Zigarette mit der Tabakzigarette sowie überzogene Forderungen geben hingegen großen Anlass zur Sorge und könnten sogar einen kontraproduktiven Effekt haben. Ziel des Europe’s Beating Cancer Plan ist es, durch eine Eliminierung des Tabakkonsums bis zu 90 % der Lungenkrebserkrankungen zu vermeiden. Dazu will man zunächst den Tabakkonsum [...]

„Keine neuen Steuern auf E-Zigaretten“

2020-12-17T15:24:02+02:0017. Dezember 2020|

VdeH kritisiert Antrag von Bündnis 90/Die Grünen zur EU-Tabaksteuerrichtlinie Angesichts der Befassung des Deutschen Bundestags am heutigen Donnerstag mit dem Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, die EU-Tabaksteuerrichtlinie auf E-Zigaretten auszuweiten, wiederholt der Verband des eZigarettenhandels (VdeH) seine Kritik an möglichen Zusatzsteuern auf E-Zigaretten. Michal Dobrajc, Vorsitzender des VdeH, sagt: „Wer die Zahl der Raucher im Land verringern will, kann nicht gleichzeitig neue Steuern auf E-Zigaretten befürworten. Das ist einfach kontraproduktiv. Neue Steuern würden aktiven [...]

Fact Sheet: Werbebeschränkungen E-Zigaretten, Liquids, Aromen ab 2021

2020-12-07T18:11:47+02:0007. Dezember 2020|

Zum 1. Januar 2021 tritt die Änderung des Tabakerzeugnisgesetzes (TabakerzG) in Kraft. Gemeinhin bekannt wurde die Änderung durch die Einführung der Außenwerbeverbote (z.B. Plakatwerbung) für Tabak aber auch für E-Zigaretten. Weniger bekannt ist die weitgehende Gleichstellung nikotinfreier mit nikotinhaltigen Nachfüllflüssigkeiten für E-Zigaretten. Diese Gleichstellung hat weitreichende Folgen für Werbemöglichkeiten, die bereits ab dem 1. Januar 2021 wirksam werden (und nicht erst mit Inkrafttreten des Außenwerbeverbotes für E-Zigaretten und Nachfüllbehälter ab dem 1. Januar 2024). Der VdeH [...]

VdeH lehnt zusätzliche Steuern auf E-Zigaretten entschieden ab

2020-09-07T11:05:23+02:0007. September 2020|

Heutige Anhörung des Finanzausschusses zur Weiterentwicklung der Tabaksteuer-richtlinie für Rauch- und Dampfprodukte. Die Tabaksteuer bezieht sich auf Tabak, E-Zigaretten enthalten jedoch gar keinen Tabak. Der VdeH lehnt eine zusätzliche Besteuerung von E-Zigaretten und Flüssigkeiten entschieden ab. Eine Steuer auf E-Zigaretten ist nicht nur kontraproduktiv für den Gesundheitsschutz, sie hält auch Raucher vom Umstieg ab. E-Zigaretten sind 95% weniger schädlich als herkömmliche Zigaretten: Eine Gleichbehandlung lässt sich nicht rechtfertigen. Schaffung einer weiteren Steuer auf E-Zigaretten ist [...]

VdeH kritisiert: Politik berücksichtigt bei Regulierung die wissenschaftlichen Erkenntnisse nicht genügend

2020-05-29T11:40:27+02:0029. Mai 2020|

Der Verband des eZigarettenhandels (VdeH) stellt den neuen Faktenreport „Fakten zur E-Zigarette / Mai 2020“ vor. Die Studienlage zur E-Zigarette verbessert sich kontinuierlich, und doch herrschen in Öffentlichkeit und Politik Fehleinschätzungen entgegen wissenschaftlicher Erkenntnisse vor. Die Branche hat derweil mit sinkenden Umsätzen zu kämpfen. Das aktuell diskutierte Tabakwerbeverbot wird die Situation noch verschärfen. Berlin – Der Verband des eZigarettenhandels (VdeH) übt mit Blick auf die heutige Debatte im Deutschen Bundestag deutliche Kritik an der gegenwärtigen [...]