Regulierung

/Regulierung

VdeH geht weiter gegen Rechtsverstöße auf Messeveranstaltungen vor

2019-09-16T09:59:07+02:0002. März 2019|

Anlässlich der derzeit stattfindenen Verbrauchermesse "Pure Vape München 2019" ist der Branchenverband erneut gegen Rechtsverstöße vorgegangen. Ein Aussteller, der Artikel zum Verkauf anbot, bei denen die sechsmonatige Stillhaltefrist nicht eingehalten wurde, erhielt noch auf der Veranstaltung ein entsprechendes Abmahnschreiben mit der Aufforderung überreicht, das rechtswidrige Verhalten unverzüglich einzustellen.   Erschreckend ist, dass es sich um einen "Wiederholungstäter" handelte: Der selbe Verkäufer erhielt bereits vor einigen Wochen eine Abmahnung, weil er auf der Messe in Trier [...]

VdeH ist über Kenntnisstand der EU-Kommission zu E-Zigaretten irritiert

2019-09-16T09:57:45+02:0008. Februar 2019|

Aussagen von Arunas Vinciunas, dem Kabinettschef des EU-Gesundheitskommissars Vytenis Andriukaitis, haben beim Verband des eZigarettenhandels (VdeH) zu Irritationen geführt. Unter anderem behauptete Vinciunas im Gespräch mit Euractiv am Rande einer Veranstaltung in Brüssel am 30. Januar 2019, dass E-Zigaretten Tabak enthielten und giftig seien. Der Vorsitzende des VdeH, Michal Dobrajc, zeigt sich über solche Aussagen verwundert: „Es ist sehr beunruhigend, dass der Kabinettschef des zuständigen EU-Kommissars ein solch mangelndes Fachwissen beweist. E-Zigaretten haben eben den [...]

Verband des eZigarettenhandels (VdeH) erwirkt einstweilige Verfügung gegen amazon.de

2019-09-18T13:57:37+02:0010. Januar 2019|

Das Landgericht in Frankfurt/Main untersagt es Amazon im Rahmen einer einstweiligen Verfügung, ausländischen Händlern den Verkauf von E-Zigaretten an Endverbraucher in der EU zu ermöglichen, sofern sie der Registrierungspflicht für grenzüberschreitenden Fernabsatz nach dem TabakErzG nicht nachkommen. Berlin - Die 6. Kammer für Handelssachen des Landgerichts Frankfurt am Main hat auf Antrag des Verbands des eZigarettenhandels e.V. (VdeH) eine einstweilige Verfügung gegen den Betreiber der Plattform amazon.de, die Amazon Services Europe S.á.r.l erlassen (Az.: 3-06 [...]

Britische Regierung bekennt sich zur E-Zigarette – Deutschland muss nun vorangehen

2019-09-16T09:58:38+02:0002. Januar 2019|

Diesen Monat hat die britische Regierung Stellung zum E-Zigarettenreport des britischen Unterhauses aus dem August dieses Jahres genommen und ihre Pläne für den Rest der Legislaturperiode in Bezug auf die Regulierung des Produktes dargelegt. Der Bericht des Unterhauses fasst die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse zur E-Zigarette zusammen und formuliert auf dieser Basis politische Handlungsempfehlungen. Auch die Antwort der britischen Regierung erkennt das deutlich geringere Risikopotenzial der E-Zigarette an und entwickelt auf dieser Grundlage politische Lösungen. Der 1. [...]

Der Verband des E-Zigarettenhandels (VdeH) geht gegen Wettbewerbsverzerrung vor

2019-09-16T09:58:51+02:0011. Dezember 2018|

Berlin – Gleiches Recht für alle gilt zwar rein theoretisch auch beim Handel mit E-Zigaretten und Zubehör, aber in der Praxis unterlaufen leider immer wieder – und zuletzt auch immer häufiger – einige Fachhändler diese Regelungen. Besonders gewerbliche Anbieter aus dem europäischen Ausland und China nutzten Plattformen wie Ebay und Amazon regelmäßig, um Produkte an Endverbraucher zu verkaufen, für die hierzulande noch nicht die vorgeschriebene 6-Monatsfrist abgelaufen ist. Der VdeH Vorsitzende Michal Dobrajc dazu: „Es ist [...]

Kein Werbeverbot für E-Zigaretten – Anhörung im Bundestag sollte Chancen der E-Zigarette diskutieren

2019-09-16T10:04:42+02:0007. Dezember 2018|

Mit großem Interesse verfolgt der Verband des E-Zigarettenhandels (VdeH) die Diskussionen im Vorfeld der öffentlichen Anhörung am 10 Dezember 2018 zu einem Gesetzesentwurf der Bundestagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen. Der Entwurf sieht ein Verbot der Außen- und Kinowerbung für herkömmliche Tabakzigaretten, aber auch für E-Zigaretten vor. Zum Vorschlag erklärt der 1. Vorsitzende des VdeH, Michal Dobrajc: „Die Vermischung unterschiedlicher Themen im vorliegenden Gesetzesentwurf ist gefährlich. Denn obwohl die bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen, dass E-Zigaretten deutlich weniger Schadstoffe [...]

Werbung macht noch keinen Dampfer

2019-09-16T10:04:34+02:0030. November 2018|

Aktuelle Studie zur E-Zigarettenwerbung verleitet zu Missinterpretationen Eine kürzlich veröffentlichte Studie des Instituts für Therapie- und Gesundheitsforschung (IFT Nord) Kiel[1] soll zeigen, dass zwischen der Wahrnehmung von E-Zigarettenwerbung durch Minderjährige und dem Konsum von E-Zigaretten ein Zusammenhang besteht. Für die Studie waren etwa 7000 Schüler aus verschiedenen deutschen Bundesländern im Schuljahr 2016/2017 befragt worden. Zu den Ergebnissen erklärt der 1. Vorsitzende des Verbandes des E-Zigarettenhandels (VdeH), Michal Dobrajc: „Die Schlussfolgerungen der Autoren lesen sich zunächst alarmierend, [...]

Neue Studie belegt: Wissen über E-Zigarette noch nicht ausreichend vorhanden

2019-09-16T10:04:26+02:0009. November 2018|

Verband des eZigarettenhandels fordert Politik zur weiteren Aufklärung über die gesundheitspolitischen Chancen auf. Die aktuelle Studie „E-Zigaretten: Einschätzung von Gesundheitsgefahren und Nutzung zur Tabakentwöhnung“ des Instituts für Therapieforschung München unterstreicht einmal mehr die verzerrte Wahrnehmung hinsichtlich der E-Zigarette in Deutschland und die Bedeutung faktenorientierter Aufklärung. Die Ergebnisse der Untersuchung weisen klar darauf hin, dass besser informierte Verbraucher das tatsächliche Risikoprofil einer E-Zigarette realistischer einschätzen als weniger gut informierte Konsumenten. Gleichzeitig zeigt sich, dass noch immer eine [...]

Britische Parlamentarier fordern mehr Akzeptanz für die Chancen der E-Zigarette

2019-09-16T10:04:09+02:0024. August 2018|

Der Ausschuss für Wissenschaft und Technologie des britischen Parlaments kommt in einem kürzlich veröffentlichten Bericht zu dem Schluss, dass die Chancen der E-Zigarette in der Politik stärker akzeptiert und berücksichtigt werden müssen. Der Bericht, an dem Parlamentarier aller im Unterhaus vertretenen Parteien mitgewirkt haben, stellt fest, dass E-Zigaretten deutlich weniger schädlich sind als herkömmliche Zigaretten und daher im Sinne der öffentlichen Gesundheitsversorgung eine spezielle Unterstützung durch die Politik erfahren müssten. Dem Bericht ging ein umfangreicher Konsultationsprozess [...]